2014
Pin

Deka: Die Emotionen im Griff

Wer sich mit Geld und Wirtschaft nicht auskennt, macht häufig Fehler bei Vermögensaufbau und Vorsorge.

deka_T

deka_01

deka_02

 

deka_12

deka_14

Mit ihrer Kommunikation will auch die Deka-Gruppe zu einer besseren Finanzbildung beitragen. Als Teil der Sparkassen-Finanzgruppe sieht sich die Deka-Bank in der Verantwortung, ökonomische Bildung und Wertpapierkultur zu fördern. Thema der aktuellen Ausgabe des fondsmagazin ist daher die Verhaltenökonomie und deren Erforschen des irrationalen Verhaltens, um so den Anlegern zu helfen, erfolgreicher zu investieren. Zu häufig siegen Gefühle über die Vernunft. So bleiben Renditen der Vermögen, auch der kleineren Anlagebeträge, zu oft unter ihren Möglichkeiten.

Gemeinsam mit dem Deutschen Sparkassenverlag entwickelt KD1 den grafischen Auftritt für das Kundenmagazin sowie für die entsprechende digitale Ausgabe. Der zeitgemäße visuelle Auftritt, geprägt vor allem durch den Fotografen der Titelgeschichte, Frank Reinhold, entspricht den Ansprüchen und der Kommunikationskultur des Wertpapierhauses der DekaBank. KD2 übernimmt die interne Projektleitung, Druckvorbereitungen und die Produktionsabstimmung.

KD1 — Quass von Deyen / Schneider / Voss GbR Alle Rechte vorbehalten.