2013
Pin

DekaBank: Der direkte Draht

Neu ist nicht nur die analoge Ausgabe. Die Kundenzeitschrift der DekaBank erscheint natürlich auch in der digitalen Version.

Startseite des fondsmagazins auf dem iPadAnreisser eines Artikels auf dem fondsmagazin für iPadKopf eines Artikels auf dem iPad fondsmagazinAnreisser für einen Artikel auf der Startseite des iPad fondsmagazinWoody Allen als Zitatgeber am Ende der Startseite des iPad fondsmagazin

 

Beim Relaunch und der Entwicklungsarbeit sprach sehr vieles für ein digitales „fondsmagazin“ . Zum einen die bisher ungenutzten Möglichkeiten der multimedialen Leseransprache, die gerade für die mitunter komplexe Deka-Themenwelt sehr interessant sind. Zum anderen geht es um ein Mehr an Interaktion und eine noch individuellere crossmediale Kundenansprache. Die zentrale Anforderung war, die Magazinmarke weiter zu entwickeln. Konkret bedeutet dies ein breiteres Spektrum an Themen, eine anspruchsvolle Optik mit passenden Funktionalitäten – und dass es natürlich zielgruppengerechte Vernetzungen gibt.

Deshalb hat KD1 bei der Umsetzung in der Zusammenarbeit mit dem Sparkassenverlag großen Wert auf die Verzahnung zwischen alter und neuer Welt gelegt. Eine Verbindung von Print- und Onlineausgabe verlangt nicht nur eine umfangreichere inhaltliche Planung, sondern vor allem auch eine technische: Lassen sich die in der Vorbereitungsphase vorgesehenen Elemente auch digital realisieren – oder ist mit größerem Programmieraufwand zu rechnen? Im Ergebnis ist das responsive Layout der Website so flexibel gestaltet, dass dieses auf dem Computer-Desktop, Tablet und Smartphone eine gleichbleibende Benutzerfreundlichkeit bietet und der Inhalt gänzlich und schnell vom Besucher aufgenommen werden kann.

Der Begriff Responsive Webdesign bedeutet im übertragenen Sinne „reagierendes Webdesign”. Inhalts- und Navigationselemente sowie auch der strukturelle Aufbau einer Website passen sich der Bildschirmauflösung des mobilen Endgeräts an – es reagiert auf und korrespondiert mit der Auflösung des mobilen Endgeräts. Responsive Webdesign folgt dem Nutzer, und nicht wie oft noch der Fall, der Nutzer den meist starr konstruierten Layouts konventioneller Websites.

KD1 — Quass von Deyen / Schneider / Voss GbR Alle Rechte vorbehalten.