2014
Pin

Digitales: Für die NE-Metallindustrie

Die WirtschaftsVereinigung Metalle vertritt die wirtschaftspolitischen Interessen der deutschen Nichteisen-Metallindustrie.

wvm_04

wvm_05

wvm_01

wvm_02

wvm_03

Dem Verband gehören über 650 Unternehmen mit rund 110.000 Beschäftigten an. Die WVM nimmt die gemeinsamen Interessen der Erzeuger und Verarbeiter von Leichtmetallen, Buntmetallen und Seltenmetallen wahr.

Das Schwerpunkt der wirtschaftspolitischen Arbeit liegt auf den Gebieten der Umwelt- und Klimapolitik, Energiepolitik, Außenhandelspolitik, Mittelstandspolitik, Verkehrspolitik und Steuerpolitik. Darüber hinaus fördert sie die Markttransparenz durch statistische Dienste und Analysen. Über den angebundenen Stifterverband Metalle unterstützt die WVM die praxisnahe Forschung für Metall Erzeugnisse. Zu den weiteren Aufgaben gehören die Förderung der Normenarbeit für den Metallbereich sowie der Dialog mit der Öffentlichkeit.

Seit 2009 konzipiert und gestaltet KD1 den Jahresbericht der WVM und übernahm in deren Auftrag 2012 den Relaunch des Corporate Designs der Initiative „Metalle pro Klima“. 2013 übernahm KD1 die Aufgabe die digitale Präsenz des WVM konzeptionell und grafisch neu zu akzentuieren. Technischer Partner war dabei das Atelier für Mediengestaltung AfM, Köln. 

KD1 — Quass von Deyen / Schneider / Voss GbR Alle Rechte vorbehalten.