2013
Pin

Volksbank: Jugendmarktkonzept

Kommunikation auf Augenhöhe. Volksbanken werden im Auto-Markenvergleich oft als Volkswagen, Opel oder Ford gesehen: Bodenständig, konservativ, eine Bank für „Ältere“. Um in der Wahrnehmung, als Partner für junge Anspruchsgruppen, eine neue Beachtung zu finden hat die Volksbank Oberberg gemeinsam mit KD1 kommunikative Antworten auf folgenden Fragen erarbeitet: Wer sind die jungen Erwachsenen? Was treibt sie an? Warum verhalten sie sich so, wie sie sich verhalten?

Was einer alleine nicht schafft, das erreichen viele gemeinsam. Das ist das Prinzip jeder Genossenschaft. Die Mitglieder einer solchen Genossenschaft schließen sich zusammen, weil sie im Verbund leichter ein gemeinsames wirtschaftliches Ziel erreichen können. Dies ist das Prinzip der Volksbanken. Besonders der Volksbank Oberberg. Durch ihre Nähe zu den Menschen und zum Markt sind sie eng verbunden mit der Region. Sie können schnell und flexibel auf alle Situationen vor Ort reagieren, da sie den Markt kennen und einschätzen können. Damit sind sie der ideale Partner nicht nur für die regionale Wirtschaft. Auch und vor allem im privaten sehen sie sich als Wegbegleiter für Familien, insbesondere für Kinder, Schüler, Auszubildende und Studenten bis zum Ende der Berufsausbildung oder des Studiums.

Die Volksbank Oberberg hat erkannt, dass das  Wissen um Finanzprodukte in jugendlichen Anspruchsgruppen durchaus dürftig ist und diese eigentlich über mehr Wissen verfügen sollten. Geld- und Finanzprodukte schrecken hier eher ab. Nicht erst mit dem Einstieg in Beruf oder Studium geschieht jedoch viel in der Biographie: erstes Taschengeld, Schule, später Umzüge, höhere Verfügbarkeit von Geld, finanzielle Bedürfnisse, Partnerschaft bis hin zur Familiengründung. Hier sieht sich die Volksbank in der Pflicht über Begleitung und Beratung attraktive Angebote zu machen und aus eigener Initiative angemessen auf ihre Kunden zuzugehen.

Dabei geht es natürlich auch um die Minimierung der Abwanderungsgefahr junger Kunden bei den Übergängen von Schule/Studium und Ausbildung/Beruf. Gemeinsam mit der Volksbank Oberberg entwickelte KD1 ein Jugendmarktkonzept, das durch die Implementierung eines Momentekonzeptes (0-28 Jahre) die besonderen Lebenssituationen junger Menschen in den Mittelpunkt stellt. Das besondere dabei sind die vorgegebenen Momente, die entsprechende Finanzlösungen erfordern wie z.B. Schule, Ausbildung, Studium, etc. Durch frühzeitige und innovative Angebote von Mehrwerten sowie einer aktiven Begleitung wird die Kundenbindung, gerade in den wesentlichen Lebensphasen, gestärkt.

KD1 entwickelte die Neupositionierung der Jugendmarke, eine zeitgemäße Visualisierung auf der Basis der Vorgaben und übernahm die Art Direction für alle Medien. KD2 die Projektleitung und medienadäquate Umsetzung.

KD1 — Quass von Deyen / Schneider / Voss GbR Alle Rechte vorbehalten.